Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2015 angezeigt.

Annie Liontas - Let me Explain you - A wise book filled with love and humour

"Marina had taught Stavroula, this is how you learn, who a person is. First you ask, What was the happiest moment of their life? Then you ask, and you keep asking until you get the real answer, Was it worth it?"

This, you could say, is basically what Annie Liontas' book Let me explain you is all about. What was your happiest moment and was it worth it?
Let me explain you is also about immigration, leaving your home, striving for a better life, a better version of yourself, somethig so inherently human. The book is last but not least about the consequences of leaving and starting in a new place, even if you do so successfully. How does it feel like to be foreign, for yourself and for those around you, your daughters, your family. Can the daughters of an immigrant be ever not foreigners, for example in their own lives? What does it take to arrive.

Stavros Stavros Mavrakis, the man, around whom this book revolves, the man, who partly  tells us this story and the story of hi…

Elif Shafak - Besuch einer Lesung, Der Bastard von Istanbul, Der Architekt des Sultans

Gestern habe ich eine Lesung von Elif Shafak im Rahmen des internationalen literaturfestivals berlin im Haus der Berliner Festspiele besucht.
Ich habe bereits einige ihrer Bücher gelesen und weiß, dass sie eine sehr kluge, beeindruckende Frau ist. Umso erstaunter bin ich, als sie die Bühne betritt und ich sehe, wie überaus bescheiden und zurückhaltend sie erscheint, nicht wie der Star der türksichen Literaturszene, der sie ist. Leise und unaufdringlich bringt sie ihre Ansichten zu Gehör, dabei immer freundlich, niemals wütend oder aggressiv. Das hat mich sehr beeindruckt, wie wenig rechthaberisch sie ist. Diese Haltung macht es natürlich vor allem jenen, die anderer Meinung sind als sie, viel leichter, ihr zuzuhören.
An einem Punkt sagte sie, dass sie ihre Bücher für viel weiser und mutiger hält als sich selbst, da sie die Charaktere in ihnen alles sagen lässt, was sie vielleicht selbst, beispielsweise in einem journalistischen Text, nicht so offen zum Ausdruck brächte. Sie sagte, das…

Büchersommer 2015

Dieser Sommer war ein guter Sommer, in vieler Hinsicht. Monatelang schönes Wetter, fast sieben Wochen Ferien, viel im Garten gewesen, aber auch in Wien, im Allgäu, auf einen  2000 m hohen Berg gestiegen, am Stettiner Haff den Strand genossen, Freunde getroffen, Familie, Brombeeren geerntet, Pflaumen, Mirabellen, Marmeladen eingekocht, geschwommen: in Seen, am Stettiner Haff, in der Dahme und im Badeschiff, im Weissensee mit den Alpen als Kulisse und im Brüssow See mit Brüssow als Kulisse. Natürlich gelesen, den ganzen Sommer über gelesen: auf Liegestühlen unter Kirschbäumen, auf Handtüchern und Decken an Seeufern, in Zügen, im Flugzeug, in der kleinen Wohnung im 7. Bezirk in Wien, auf den Holzbrettern vom Badeschiff, im Bett, im Sessel, auf dem Sofa. Ich habe so viele großartige Bücher gelesen. Ich komme nicht dazu, jedes einzelne hier ausführlich zu besprechen. Dennoch möchte ich Euch kurz einen Überblick geben und Euch anregen, Eure Nasen in diese Bücher zu stecken. Jedes einzelne w…

Meine Lieblingsbuchhändlerinnen stellen ihre Lieblingsbücher vor (16)

Die Kreuzberger Buchhändlerinnen Katja Weber und Jessica Ebert stellen in loser Folge hier Bücher vor, die Ihnen gerade gut gefallen oder einfach aufgefallen sind. Sie lesen ständig und wenn der seltene Fall eintritt, dass ich überhaupt nicht weiß, was ich als nächstes lesen oder aber einer Freundin schenken soll, habe ich bei den beiden noch immer Hilfe gefunden. 

Alle hier genannten Bücher könnt Ihr natürlich in ihrem wunderbaren Buchladen ebertundweber in Kreuzberg kaufen.  Hatte ich erwähnt, dass es mein Lieblingsbuchladen ist, und dass sie jetzt auch bei Facebook sind? 




also, ich hab gelesen:

kurban said, ali und nino Ullstein Buchverlage als ebook €8,99 als Taschenbuch bei ebertundweber €9,95
angeregt durch den haratischwili epos, der in georgien spielt, las ich
nun den klassiker aus aserbeidschan.
geschrieben wurde das buch in den 30iger jahren unter pseudonym,
dahinter verbergen sich zwei künstler- frau und mann- aus wien, er war
zum islam konvertiert.
ein wilder ritt durch die …

vorüber ziehende tage

am montag sahen wir uns das licht war an in die augen der sturz veränderte meine woche mein leben ad acta war etwas verlegt worden unauffindbar wo ist ein ruhiger stern gefragt nach jeder antwort auge des sturms wende ich mich ab immer gerne beantwortest du nur die letzte frage mit totenstille am dienstag sah ich das licht war aus

© Susanne Becker

10 Fragen an - Ulla Lenze

Dies ist eine neue Reihe, deren zweite Folge heute auf meinem Blog erscheint. 
Ich stelle Schriftstellerinnen und Schriftstellern 10 Fragen, die mich brennend interessieren. Wobei ich schon bei dieser zweiten Runde merke, dass diese zehn Fragen schön und gut sind, ich aber auch andere 10 Fragen stellen könnte, dass die Fragen, die mich interessieren, im Prozess dieser kleinen Interviews komplexer werden. Ulla Lenze hätte ich zum Beispiel sehr gerne zu aktuellen politischen Themen befragt, oder zu philosophischen 
Es könnte also sein, dass ich zwar weiterhin 10 Fragen stelle, sie aber situativ und individuell variiere. Eines bleibt jedoch bestehen: Für mich waren Schriftstelleinnen schon immer die interessantesten Menschen der Welt. Bei Lesungen möchte ich mich eigentlich regelmäßig nach vorne drängeln und diese 10 Fragen (und ca. 35 weitere) stellen. Es ist für mich faszinierend, wie jemand Tag für Tag allein an seinem Schreibtisch sitzt und sich eine Geschichte aus dem eigenen Inneren…